Abstract

Diese Arbeit versucht vor allem die widersprüchliche Rolle der CDU/CSU-Regierung in der Atompolitik zu erklären. Die Kehrtwende der Merkel-Regierung, die nach dem Unfall in Japan zu einem Atomausstieg führt, deuten darauf hin, dass die Regierung die friedliche Nutzung des Atoms hauptsächlich als politisches Manöver benutzte. Weiterhin als die Umstände der deutschen Atomwirtschaft vorgelegt sind, die auf 40 Jahren von Geschichte der Atompolitik und –Wirtschaft basiert sind, weisen sie auch darauf hin, dass dieses Manöver nur der CDU-CDU betrifft. Deshalb scheint es als ob die CDU/CSU dem durch Atomkraft unterstützend wirtschaftlichen Fortschritt Vorrang einräumen, auch wenn es die Sicherheit der Öffentlichkeit übertrifft. Um die Tendenzen dieses Manöver hervorzuheben, beschäftigt sich diese Arbeit auch mit einer Analyse der deutschen Öffentlichkeit, die von Anfang des Atomzeitalters an ihre Stimme dagegen äußerte. Letztendlich bietet die Verbesserung der Beziehung zwischen der Merkel-Regierung und der deutschen Öffentlichkeit einen möglichen Anlass zu dem Atomausstieg an.

Advisor

Herrmann, Mareike

Department

German Studies

Disciplines

European History

Publication Date

2012

Degree Granted

Bachelor of Arts

Document Type

Senior Independent Study Thesis Exemplar

Share

COinS
 

© Copyright 2012 Kyle Schutz